zurück

20.05.2016

Digitale Transformation als Gesamtstrategie – 4. FIS Forum beleuchtet die Wege dorthin

Volle Reihen am 12. Mai im Audi Forum Neckarsulm: Die FIS informierte dort über SAP-Prozessoptimierung und die Facetten der Digitalen Transformation.

Mit dem 4. FIS Forum setzt die FIS GmbH ihre erfolgreiche Veranstaltungsreihe zum Thema SAP-Prozessoptimierung eindrucksvoll fort. Die jüngste Veranstaltung widmete sich ganz dem Thema Digitale Transformation: Wie können Unternehmen eine digitale Gesamtstrategie umsetzen, bei der alle administrativen Bereiche einbezogen und in die neue digitale Welt transformiert werden? Über 50 Besucher/innen trafen sich am 12. Mai 2016 im Audi Forum Neckarsulm, um mehr darüber zu erfahren - darunter der größte Teil Interessenten.

 

Präzise eingebettet in den thematischen Rahmen des Tages waren die Vorträge auf dem diesjährigen FIS Forum. Aus der Praxis berichten die FIS-Kunden Audi und Getinge Group, die im Bereich der Eingangsrechnungsverarbeitung mit Lösungen von FIS arbeiten und dadurch maximale Performance im SAP-Rechnungseingang erreichen. Audi erläuterte, wie sich die Buchhaltung als wertschöpfender Partner in die digitale Transformationsstrategie einbettet und welches Potenzial im Bereich Finance bei der Audi AG bereits gehoben wurde. Der schwedische Medizintechnik-Hersteller Getinge hat die Monitorlösungen der FIS für Rechnungen, Bestellbestätigungen und Zahlungsavisen weltweit in 30 Ländern inklusive OCR eingeführt – eben aus der digitalen Transformation als Wettbewerbsvorteil heraus.

 

ECM-Analyst Bernhard Zöller, Geschäftsführer der Zöller & Partner GmbH, informierte über Perspektiven der rechtlichen und steuerlichen Aspekte der Digitalisierung. Auch das FIS-Team bettete seinen Praxisvortrag „Von der Umlaufmappe zur App“ thematisch eng in die Transformationsstrategie ein. Die Werksführung durch die Produktion A6 und A7 zeigte schließlich den Status von Industrie 4.0 bei Audi und unterstrich den Veranstaltungsrahmen eindrucksvoll.

Seite weiterempfehlen