zurück

26.01.2016

FIS bringt die richtigen Prozesse in die mobile Welt

Enterprise Mobility ist auf dem Vormarsch: Zahlreiche Unternehmen in allen Branchen nutzen heute bereits die Vorteile mobiler Lösungen. Für ein ortsunabhängiges Arbeiten sind einfache Anwenderoberflächen allerdings essentiell. Nur so können Nutzer auch auf ihrem Smartphone oder Tablet Prozesse intuitiv und mit wenigen Schritten gestalten.

Mit den Fiori Apps und UI5 stellt SAP die Technologie zur Gestaltung einfacher Oberflächen bereit. Als SAP Partner Center of Expertise hat die FIS GmbH in diesem Bereich umfangreiches Know-how aufgebaut, um die neuen Technologien sinnvoll einsetzen und ihre Kunden damit bestmöglich in Sachen Fiori/UI5 bedienen zu können.

 

Wichtigstes Kriterium bei Web- und mobilen Anwendungen ist die Usability. Hier hat SAP im Vergleich zum altbekannten GUI mit den neuen Technologien einen großen Schritt vollzogen. Wo es bislang nur ein gutes Dutzend Eingabefelder gab, stehen über SAPUI5 nun mehrere Hundert Controls zur Verfügung, mit denen sich Oberflächen beliebig gestalten lassen. Daraus darf jedoch keine Beliebigkeit werden und die Arbeit mit dem Werkzeugkasten SAPUI5 zur Technikverliebtheit verkommen. Es geht vielmehr darum, mobile Prozesse sinnvoll auszulagern und genau zu wissen, an welchen Schrauben dafür gedreht werden muss.

 

Kunden bieten die Usability Engineers der FIS das hierzu nötige Know-how. Im Rahmen einer gezielten Usability-Beratung decken qualifizierte Verfahren Usability-Schwächen (Usability-Testing) und Nutzungsanforderungen (Anforderungsanalyse) auf und stellen fest, was der Benutzer wirklich braucht (User Centered Design).

 

Wie konsequente Usability-Orientierung bei der Rechnungsbearbeitung funktioniert, hat die FIS mit ihrer launchpadfähigen FIS/edc-App für den Rechnungseingang vorgemacht. Diese folgt streng dem Fiori-Gestaltungsprinzip der „1-1-3 Experience“, das einen bestimmten Anwender (Rolle) und eine bestimmte Aufgabe im Blick hat, deren Bearbeitung über maximal drei Navigationsschritte möglich sein soll. Auch im Bereich Großhandel bietet die FIS GmbH seit kurzer Zeit eine passende App zur Anlage von SD-Projekten im Verkauf. Viele weitere sind in der Vorbereitung.

 

Stefan Seufert, zertifizierter Usability Engineer und Senior Consultant SAP Development bei der FIS GmbH: "Wir beschäftigen uns intensiv mit den Fiori-Standard-Apps, um herauszufinden, welche für unsere Kunden die geeigneten sind. Wir versuchen stets, Prozesse zu finden, die mobil einen Nutzen bringen. Im Bedarfsfall erweitern wir den Standard einfach oder setzen eigene UI5-Entwicklungen auf. Beim Thema Mobilität folgt FIS dem Grundsatz: 'Zeigen Sie uns Ihren Prozess – wir zeigen Ihnen, wie man diesen mobilisieren kann'."

Seite weiterempfehlen