zurück

18.07.2016

Gut besuchter FIS-Infotag informierte über Herausforderungen der Digitalen Transformation in der Lagerlogistik

Die Digitale Transformation geht an der Lagerverwaltung nicht vorbei und die weitere Automatisierung der Lagertechnik – Stichwort Logistik 4.0 – ist bereits in vollem Gange.

Ein Thema, das die Branche bewegt: Der FIS-Infotag Lagerlogistik, der am 7. Juli diesen Aspekt ebenso wie viele weitere Branchentrends beleuchtete, war gut besucht.

 

Detlef Spee, Abteilungsleiter am Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik (IML), erläuterte auf dem Infotag Chancen und Risiken des IT-Einsatzes in der mittelständischen Lagerlogistik aus Sicht der Wissenschaft. Das IML validiert im Rahmen seiner Tätigkeiten zur Logistik auch Lösungen, darunter die Beratungslösung FIS/smw auf Basis SAP LES/WM sowie bald auch FIS/ewm+, der Einführungsturbo der FIS für die schnellere SAP EWM-Implementierung. Die FIS GmbH gab auch den Anstoß zu Forschungen über ein alternatives Kommissioniersystem, die das Fraunhofer Institut für integrierte Schaltungen (IIS) derzeit in Zusammenarbeit mit der Bundesvereinigung Logistik (BVL) analysiert und weiterverfolgt.

 

Über eine „Lagerlogistik der Spitzenklasse“ mit SAP EWM und dem Next-Generation-ERP SAP S/4HANA informierte Bernd Kutz, Chief Solution Expert Supply Chain Execution bei der SAP Deutschland SE & Co. KG. FIS-Kunde Wiedemann GmbH & Co. KG zeichnete seine Projekt-Roadmap nach, an deren Anfang die Entscheidung für SAP stand und heute eine optimierte und hochleistungsfähige Lagerlogistik steht. Die FIS GmbH zeigte, wie der Einstieg in SAP EWM mit dem ProjekteinführungsturboFIS/ewm+ einfach und schnell gelingt, informierte über logistische Herausforderungen im Wandel und über den Nutzen eines Workflow-Managements in der Lagerlogistik. Johannes Weigand, Geschäftsführer der neugegründeten FIS-iLog, stellte mit iRetPlat eine innovative Cloud-Plattform für Mehrwegtransportverpackungen in der Handels- und Logistikbranche vor.

 

Zahlreiche Besucher nutzen den Infotag als interaktive Informationsplattform für Lager- und Logistikverantwortliche sowie IT-Entscheider, um sich über Trends, Herausforderungen und Lösungen für die Lagerlogistik auf dem Weg zur Logistik 4.0 zu informieren. Auf der begleitenden Partnerausstellung wurden die Teilnehmer selbst zu Akteuren. Durch die Datenbrille konnten sie sehen, wie Augmented Reality Lagerprozesse in die Zukunft bringt. Und sie konnten innovative Anwendungsmöglichkeiten moderner Lagerlogistik-Hardware und die Kommissionierung via Pick-by-Voice praxisnah selbst ausprobieren.