zurück

14.08.2019

IHK und Landratsamt gratulieren FIS zur Auszeichnung "Bayerns Best 50"

FIS, einer der führenden SAP-Dienstleister, erhält den Preis "Bayerns Best 50". Damit zählt die fränkische Firma zu den 50 überdurchschnittlich erfolgreichen mittelständischen Unternehmen in Bayern.

Am 08. August 2019 gratulierten die Vizepräsidentin der IHK Würzburg-Schweinfurt, Caroline Trips, und der stellvertretende Landrat, Peter Seifert, der Geschäftsleitung der FIS Informationssysteme und Consulting GmbH (FIS) zur Auszeichnung "Bayerns Best 50" durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie. Damit erhielt FIS die Anerkennung dafür, sich als besonders wachstumsstark erwiesen und innerhalb der letzten fünf Jahre die Mitarbeiterzahl sowie den Umsatz überdurchschnittlich gesteigert zu haben.

 

"Mit dieser Auszeichnung sehen wir unsere Unternehmensstrategie bestätigt. Als nachhaltig orientiertes Unternehmen sind wir unseren Kunden ein kompetenter Partner, der durch seinen Ideenreichtum immer passgenaue und zukunftssichere IT-Lösungen anbietet. Dabei spielt die Expertise und Leidenschaft unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine entscheidende Rolle", freute sich FIS-Geschäftsführer Ralf Bernhardt über die Ehrung. Peter Seifert beglückwünschte FIS auch im Namen des Landrates Florian Töpper zu diesem Erfolg und betonte, dass FIS und das Gewerbegebiet in Grafenrheinfeld Schmuckstücke der Region darstellen. Caroline Trips, die Vizepräsidentin der IHK Würzburg-Schweinfurt, ergänzte: "Die wirtschaftliche Entwicklung von FIS in den zurückliegenden Jahren ist beeindruckend, die Fluktuationsrate zudem sehr niedrig."

 

Der Wettbewerb "Bayerns Best 50" wurde in diesem Jahr zum achtzehnten Mal ausgerufen, um Beispiele positiven Unternehmertums öffentlichkeitswirksam zu würdigen. "Es ehrt uns sehr, dass wir nach 2009 bereits zum zweiten Mal diesen renommierten Preis erhalten haben. Das ist eine tolle Bestätigung für die gesamte Belegschaft und die geleistete Arbeit in den vergangenen Jahren", kommentierte Christian Lang, Mitglied der FIS-Geschäftsleitung, und sieht in der Preisverleihung eine große Motivation für die Zukunft.

Seite weiterempfehlen

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!