zurück

27.07.2017

Strategischer Gipfel zur Digitalisierung im Personalwesen

Zahlreiche Kunden und Interessenten aus Wirtschaft, Öffentlicher Dienst und Politik beim ersten HCM-Fachforum der FIS in Berlin.

Die zunehmende Digitalisierung im Personalwesen ist ein Thema, mit dem sich derzeit alle HR-Experten intensiv befassen müssen. Gebündelte Informationen dazu gab es Ende Juni auf dem HCM-Fachforum der FIS beim Referenzkunden Deutsche Rentenversicherung Bund in Berlin. Vertreter/-innen aus 19 Unternehmen und Organisationen waren vor Ort, darunter die Freie Universität Berlin, DKB Service GmbH, Berliner Stadtreinigung und viele mehr. Die erste FIS-Informationsveranstaltung dieser Art war damit ein voller Erfolg.

 

Personalabteilungen stehen angesichts der zunehmenden Digitalisierung vor großen Herausforderungen. Vor diesem Hintergrund stellten der SAP Gold Partner FIS und seine Partner auf dem HCM-Fachforum Strategien und Lösungen vor, mit denen Unternehmen die Digitalisierung ihres Personalwesens vorantreiben können. FIS selbst bietet mit FIS/hrd eine Software für Qualitätssicherung in SAP HCM, die bei vielen großen Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen im Einsatz ist und dort als internes Kontrollsystem für Datenschutz, Datenqualität und revisionssichere Entwicklung genutzt wird.

 

Zahlreiche SAP-HCM-Anwender und Entscheider sowie FIS-Kunden und Interessenten führender Unternehmen und Organisationen aus Wirtschaft, Öffentlicher Dienst und Politik waren der Einladung zum strategischen HR-Gipfel in Berlin gefolgt und informierten sich dort über neueste Entwicklungen im Bereich der Digitalisierung. Besonders wichtig für Personal-Fachkräfte sind derzeit Themen wie Success Factors – also die Strategie der SAP in Sachen Personal – und die Gestaltung des Information Lifecycle Management (ILM) im Personalwesen vor dem Hintergrund der ab Mai 2018 geltenden EU-Datenschutz-Grundverordnung. Sie standen im Mittelpunkt des HCM-Fachforums.

 

Die Beiträge und Fachvorträge der Partner auf dem HCM-Fachforum drehten sich um verschiedenste Aspekte der Digitalisierung im Personalwesen, darunter auch die Keynote von Herrmann-Josef Haag vom Landesamt für Finanzen Rheinland-Pfalz, der mit seinem praxisnahen Referat zum Thema fesselte. Thomas Eichinger, Geschäftsführer der Ingentis Softwareentwicklung GmbH, sprach über moderne Visualisierung des Organisationsmanagements, Jan Hertig von der HCM Experts GmbH widmete sich dem Thema "Digitalisierung und Talentmanagement HR 4.0" und Henning Bachmayer, Director Business Development bei SpinifexIT, erläuterte, wie ein optimales Reporting im Personalwesen zur höheren Unternehmenseffizienz beitragen kann. Über "Support in der Personalwirtschaft" informierte Steffi Otte-Eisner, CEO der OMC-Group und Hubertus Fischer, Managing Director bei der CTH Consult TEAM Hamburg GmbH, erklärte, wie Personaldaten mittels ILM datenschutzkonform vernichtet werden können.

 

Vor dem Hintergrund des großen Erfolges der Veranstaltung plant FIS, das HCM-Fachforum 2018 zusätzlich an weiteren Standorten zu organisieren, u. a. in Grafenrheinfeld, um den potenziellen Teilnehmerkreis nochmals zur vergrößern.

Seite weiterempfehlen