zurück
ERPLogistik

Stock Room Management – SAP Warehouse Management (WM) bleibt größtenteils auch in SAP S/4HANA erhalten

,Lesezeit ca. 3 Minuten

Das totgeglaubte "SAP WM", dessen Nutzungsrechte in SAP S/4HANA Ende des Jahres 2025 entfallen sollten, wurde von SAP als Möglichkeit zur Abbildung der Lagerlogistik wieder in den Fokus gerückt. Zukünftig soll das ehemalige WM in SAP S/4HANA unter dem Titel "Stock Room Management" mit den wichtigsten Funktionen weiterbetrieben werden dürfen – also auch nach Ablauf des sogenannten Kompatibilitätsmodus.

Zwar werden SAP-Kunden generell um einen Wechsel der SAP Business Suite (ECC) bis Ende 2025 nicht herumkommen, jedoch entspannt sich der Druck im Bereich der Lagerlogistik. Vorhandene WM-Prozesse können auch mithilfe des Stock Room Managements größtenteils abgebildet werden, sofern sie weiterhin den Anforderungen entsprechen. Welche Funktionen damit abgedeckt sind und ob es auch für Sie ratsam ist, die neue Nutzungsvariante einzusetzen, lesen Sie am Ende des Beitrags.

 

Im SAP-Umfeld bieten sich nun mehr als zehn unterschiedliche Varianten an, um intralogistische Prozesse abzubilden. Zum besseren Verständnis sind die wichtigsten Merkmale der verschiedenen Möglichkeiten folgend kurz aufgeführt.


Exkurs

#1: MM-IM-verwaltete Lager

  • Reine Mengenverwaltung (z. B. welche(s) Produkt/Charge/Bestandsart)
  • Keine Lagerplatzverwaltung
  • Keine systemgeführten, kontrollierten Vorgänge im Lager

 

#2: LE-WM (im Kompatibilitätsmodus)

  • Relevant für kleine bis mittlere Lager mit manuellen Vorgängen
  • Lagerplatzverwaltung, Basisvorgänge
  • Teil des Kompatibilitätsmodus in SAP S/4HANA: Nutzungsrechte laufen Ende 2025 aus
  • Keine Erweiterungs- und Entwicklungspläne

 

#3: Stock Room Management in SAP S/4HANA

  • Relevant für bestehende LE-WM-Kunden und kleine bis mittlere Lager mit manuellen Vorgängen
  • Lagerplatzverwaltung, Basisvorgänge
  • Ähnlich wie LE-WM, aber mit verminderter Funktionalität
  • Keine Erweiterungs- und Entwicklungspläne

 

#4: Basic Warehouse Management (basierend auf SAP EWM unter Verwendung von Embedded Deployment)

  • Strategisches Lagerprodukt von SAP und integriert im SAP S/4HANA-System
  • Regelmäßige Innovationen (z. B. Fiori, Analytics, …)
  • Bietet Unterstützung und Transparenz in Echtzeit bei der flexiblen Verwaltung und Verarbeitung von Materialbewegungen

 

#5: Multi-Tenant Cloud Warehouse Management

  • Geplant für 2020
  • SAP betreibt das System und stellt vierteljährliche Release-Updates zur Verfügung
  • Ähnlicher Umfang wie die Multi-Tenant Cloud von SAP S/4HANA Enterprise Management

 

#6: Modernes Warehouse Management (basierend auf SAP EWM unter Verwendung von Embedded Deployment)

  • Strategisches Lagerprodukt von SAP und integriert im SAP S/4HANA-System
  • Regelmäßige Innovationen (z. B. Fiori, Analytics, …)
  • Volle Funktionalität von SAP EWM kann ermöglicht werden

 

#7: Dezentrales Logistics Execution System (LES)

  • SAP ECC System, auf dem nur LE-WM verwendet wird
  • Lager werden auf einem eigenen System betrieben
  • Pflege endet Ende 2025

 

#8: Dezentrales EWM

  • Lager werden auf einem eigenen System betrieben
  • Kann in der Cloud als Single-Tenant-Edition zur Verfügung gestellt werden
  • Keine weiteren Erweiterungen für SAP EWM 9.5 geplant

 

#9: Dezentrales EWM auf Basis SAP S/4HANA

  • Strategisches Produkt von SAP
  • Lager werden auf einem eigenen System betrieben
  • Single-Tenant-Edition ist Ende 2019 geplant

 

#10: Externes WMS (Non-SAP)

  • Lager werden auf einem eigenen System betrieben
  • Stammdaten- und Prozessintegration muss nach Release-Wechseln sichergestellt sein
  • Nichts empfehlenswert bei externen Lieferanten

Was ist der Funktionsumfang von SAP Stock Room Management?

Es handelt sich dabei um ein klassisches SAP WM, allerdings ohne die folgenden Funktionalitäten:

 

  • Task & Resource Management (WM-TRM)
  • Value Added Services (WM-VAS) bzw. Logistische Zusatzleistungen (LZL)
  • Cross Docking (WM-CD)
  • Yard Management (WM-YM)
  • Wellenmanagement (Kommissionierwellen; WM-TFM-CP)
  • Dezentrales LES/WM (WM-DWM)
  • LSR-Schnittstelle (WM-LSR)

 

Die oben genannten Funktionen dürfen ab dem Jahr 2026 im SAP S/4HANA-System nicht mehr genutzt werden, da SAP die Nutzungsrechte entzieht.

 

Das heißt, ein einfaches, manuelles Handlager kann weiterhin umfänglich abgebildet werden (beispielsweise Transportaufträge für alle manuellen Lagerbewegungen inklusive mobiler Abwicklung). Eine Weiterentwicklung durch SAP wird es aber nicht geben.

 

Erweiterungen – wie beispielsweise unsere Beratungslösung FIS/smw – können weiterhin im SAP S/4HANA-System genutzt werden, sofern die neue SAP S/4HANA-Architektur keinen Strich durch die Rechnung macht.

Wann ist SAP Stock Room Management ratsam?

Zielgruppe sind alle SAP-Kunden, die bereits heute SAP WM nutzen und die Lösung auch gerne weiterhin unter SAP S/4HANA nutzen möchten – ohne erweiterte Funktionen oder Weiterentwicklung durch SAP. Das Stock Room Management kann somit eine Übergangslösung und Zwischenschritt auf dem Weg der Digitalisierung des Lagers sein.

Wann ist Stock Room Management nicht geeignet?

Stehen aber Fiori-Apps sowie neue Funktionalitäten auf der Agenda, wird der Weg nicht an SAP EWM (embedded oder gar dezentral als eigenständiges System) vorbeiführen. Werden zusätzliche Funktionen und Features benötigt (beispielsweise die Anbindung von automatisierter Lagertechnik sowie die Nutzung von Fiori-Apps), bleibt dem Kunden neben der manuellen Weiterentwicklung des Stock Room Managements nur der Weg in die EWM-Welt und (embedded) EWM zu implementieren.

Ist Stock Room Management für mich geeignet?

Im SAP S/4HANA Release 1909 soll das Stock Room Management offiziell zur Verfügung stehen. Es handelt sich aber lediglich um eine lizenztechnische Abgrenzung, da die Funktionen bereits durch das aktuelle SAP WM zur Verfügung stehen. Somit könnte dessen Implementierung auch eine mögliche Variante für Neukunden sein, jedoch muss hierbei die Frage gestellt werden, ob dies strategisch sinnvoll ist. Die empfohlene Lösung für Neukunden ist ganz klar SAP EWM (embedded).

 

 

Für weitere Informationen lesen Sie auch diesen Beitrag von SAP.

Matthias Hübner

Als Leiter der Abteilung Warehouse Solutions bin ich dafür verantwortlich, die steigenden Anforderungen und Bedürfnisse im SAP-Logistikumfeld zu verstehen und gemeinsam mit unseren Kunden eine Strategie zur Optimierung und Digitalisierung ihrer Logistik zu entwickeln und umzusetzen. In meinen Blogbeiträgen möchte ich Theorie und Praxis verbinden, indem ich sowohl über aktuelle Neuerungen im Bereich SAP Logistik als auch über die Auswirkungen auf die jeweiligen Fachbereiche unserer Kunden berichte.

Seite weiterempfehlen