zurück

Firmengründer Gert Lang

Als 1992 eine Mannschaft aus lediglich neun Personen dem Ruf von Gert Lang folgte, aus der ehemaligen SAP-Abteilung des Schweinfurter Wälzlagerherstellers FAG die heutige FIS Informationssysteme und Consulting GmbH hervorgehen zu lassen, war nicht abzusehen, dass 2012 eine weiter wachsende Anzahl von bereits rund 500 Mitarbeitern das zwanzigste Firmenjubiläum einer modernen Softwareschmiede feiern würden.


Gerade dem Unternehmensgründer war es jedoch nicht vergönnt, diesen Meilenstein des steten Aufstiegs seines „Start Ups des Jahres 1992“ zu erleben. Gert Lang verstarb im Juni 2012 plötzlich und unerwartet, noch bevor sich das Bestehen der FIS GmbH am 8. September desselben Jahres zum zwanzigsten Mal jährte. Unermüdliches Engagement, ein besonderes unternehmerisches Geschick und ein großes Gespür im Umgang mit Kunden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeichneten sein Wirken als Inhaber und Geschäftsführer bis zuletzt aus – Eigenschaften, die den Erfolgsweg von FIS vorzeichneten, auf dem Gert Lang selbst zahlreiche Meilensteine der Firmenhistorie setzte.


FIS hatte sich schnell vom einstigen Schwerpunkt des reinen SAP-Consultings gelöst und begann mit der Entwicklung eigener Softwarelösungen im SAP-Umfeld mit dem Fokus  auf den Technischen Großhandel. Die Entscheidung, das eigene Angebot darüber hinaus um Komplementärprodukte zum SAP Standard zu erweitern, erwies sich als richtig und zeugte von der strategischen Weitsicht des Visionärs Lang.

 

Heute hat sich FIS, in Verbindung mit den Tochterunternehmen FIS-ASP, FIS-SST, FIS-UK, FIS-iLog und Medienwerft als einer der wenigen Full-Service-Anbieter für SAP-Anwendungen und Customer Engagement & Commerce etabliert. Aufgrund der durch den Firmengründer seit 2008 vorangetriebenen Internationalisierung erwirtschaftet die FIS Gruppe ihren Umsatz von ca. 52. Mio. Euro jährlich an mittlerweile sechs Standorten in Deutschland, Polen und UK.


Die Weltoffenheit und Weitsicht, die Gert Langs unternehmerisches Handeln prägten, fanden ihren Ausdruck in einer werteorientierten Unternehmenskultur, die sich offen zeigt gegenüber den Belangen der Kunden als auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit jedweden Anliegen gleichsam offene Türen vorfanden und -finden.


Weitsichtig bereitete Gert Lang die Fortführung der Geschäfte durch seine Mitarbeiter vor und stellte sie auch hiermit in den Mittelpunkt. Als Träger jener Unternehmenskultur, innerhalb derer sich Wachstumsorientierung und soziale Verantwortung nicht ausschließen sondern bedingen, sind sie es, die nach dem Willen Gert Langs den Erfolgsweg von FIS in seinem Sinne weiterbeschreiten werden.