zurück

28.10.2019

Kässbohrer setzt auf die SAP Sales Cloud

Bei dem führenden Fahrzeughersteller integriert FIS die cloudbasierte CRM-Lösung in das ERP- und weitere bestehende Systeme.

Die Kässbohrer Geländefahrzeug AG, weltweit führender Hersteller von Pistenpflegefahrzeugen und Strandreinigungsgeräten, führte die SAP Sales Cloud zur Vertriebsunterstützung ein. Als Integrationspartner wurde FIS ausgewählt. Ausschlaggebend war die Expertise des SAP-Partners bei der Anbindung der CRM-Lösung an das bestehende SAP-ERP-System sowie an weitere eingesetzte Systeme. Rund 75 Vertriebsbeschäftigte in Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, Italien und den USA organisieren ihr Kundenmanagement inzwischen mit der neuen Software.

 

Als etablierte Marke ist Kässbohrer in seinen Zielmärkten fest gesetzt. Daher gibt es kaum aufwändige Akquisephasen, die man über einen längeren Lead-to-Order-Prozess softwareseitig unterstützen und dokumentieren müsste. Trotzdem stand der Vertrieb immer wieder vor der Herausforderung, in verschiedensten Systemen zu arbeiten, um sich einen Überblick der relevanten Kunden- und Fahrzeugdaten zu verschaffen und die Besuche gezielt zu planen.

 

Weil sich die Kässbohrer Geländefahrzeug AG als modernes Unternehmen definiert, das auf Digitalisierung setzt, entschloss sich die Unternehmensleitung zur Einführung einer digitalen Lösung für die Vertriebsunterstützung.

 

Vier Anbieter stellten sich vor, darunter zwei mit der SAP Sales Cloud. FIS gewann die Ausschreibung aufgrund der besonderen Stärke bei der Integration der Sales Cloud in das bei Kässbohrer eingesetzte SAP-System. CRM und ERP sind nun nahtlos verbunden. Aus dem SAP-System werden Kunden, Materialien und Equipment in die Sales Cloud repliziert. Auch SAP-Auftragsbelege lassen sich im CRM-System anzeigen

 

Auch die Anbindung des Reporting-Tools QlikView sowie der digitalen Fahrzeugakte im Dokumentenmanagementsystem ELO übernahm FIS für Kässbohrer. Vertriebsmitarbeiter/innen können dadurch mit einem Klick aus der CRM-Lösung auf einen Bericht oder in die Akte wechseln. "Die schnelle Anpassung an individuelle Kundenwünsche ohne große Veränderung des Codes gehört zu den größten Pluspunkten bei FIS", sagt Karl Dieing, Leiter IT bei Kässbohrer. "Dies ermöglicht uns eine einfache Anbindung bestehender Systeme an die Sales Cloud."

 

Da Kässbohrer auftragsbezogen fertigt, war es besonders wichtig, dass das künftige CRM-System die Möglichkeit bietet, Gebrauchtfahrzeuge im Nachgang zu registrieren. So können beispielsweise auch Fahrzeuge, die ohne Einbindung des Herstellers weiterverkauft werden, in der SAP Sales Cloud aktualisiert werden. Dadurch sind auch für diese Fahrzeuge weiterhin Ersatzteillieferungen und Service möglich.

 

Die SAP Sales Cloud ist für die weltweit tätigen Vertriebsmitarbeiter/innen bei Kässbohrer inzwischen das zentrale Kundeninformationssystem, welches – über eine mobile App auch unterwegs – Zugriff auf Kunden- und Fahrzeugdaten sowie Dokumente ermöglicht und so verschiedene Datenquellen im Unternehmen auf einer zentralen Plattform zusammenführt.

Seite weiterempfehlen

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!