Spenden statt Schenken – FIS spendet 15.000 Euro an UNICEF

07.12.2020
Die FIS Informationssysteme und Consulting GmbH (FIS) verzichtet auf Weihnachtsgeschenke für Kunden und Partner und spendet stattdessen 15.000 Euro an UNICEF.

Wie auch in den vergangenen Jahren hält FIS an der Philosophie „Spenden statt Schenken“ fest, um sich für das Wohl von benachteiligten und hilfsbedürftigen Kindern einzusetzen. In diesem Jahr hat sich FIS dafür entschieden, UNICEF mit einer Spende von 15.000 Euro zu unterstützen. Frau Caroline Steimle, Head of Department Corporate Partnerships von UNICEF Deutschland, nahm am 07.12.2020 den Spendenscheck von der FIS-Geschäftsleitung entgegen.

UNICEF ist das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen und setzt sich in rund 190 Ländern für Kinder ein. In diesem Jahr haben sich mit dem Ausbruch der COVID-19 Pandemie für viele Kinder, insbesondere in Entwicklungsländern und Flüchtlingslagern, die Lebensbedingungen stark verschlechtert. Beispielsweise konnten zwischenzeitlich bis zu 1,6 Milliarden Mädchen und Jungen wegen Ausgangsbeschränkungen oder einer Ausgangssperre nicht zur Schule gehen und laufen Gefahr, den Anschluss an Bildung zu verpassen. Außerdem fehlen wegen der Bekämpfung des Coronavirus Kapazitäten im Kampf gegen andere Krankheiten.

Mit der Spende kann UNICEF für diese Kinder unter anderem Hygienesets – bestehend aus Handseife, Einmalhandschuhen und Wassereimern – bereitstellen, die einen wichtigen Grundstein für eine grundlegende Hygieneausstattung bilden. „Die Unterstützung von hilfebedürftigen Kindern ist für uns seit jeher eine Herzensangelegenheit. Insbesondere in diesem herausfordernden Jahr möchten wir mit unserer Spende an UNICEF einen kleinen Beitrag für die Zukunft dieser Kinder leisten“, erklärt das Mitglied der FIS-Geschäftsleitung Christian Lang.