zurück

Rapid Deployment Functions effizienteres Arbeiten mit SAP

Aus den von FIS entwickelten Lösungen entstanden im Rahmen der langjährigen Erfahrung zahlreiche Optimierungen und Zusatzentwicklungen zur effizienteren Arbeit mit dem SAP-System. Von diesen profitieren alle Unternehmen mit SAP-Lösungen ab dem Release ECC 6.0. Für einen branchenunabhängigen Einsatz von SAP-Lösungen bietet FIS einzelne Bausteine ihrer Gesamtlösungen FIS/wws und FIS/smw auch als sogenannte „Rapid Deployment Functions“ (RDF) an. Obwohl diese praktischen Einzelmodule auf die umfangreicheren Funktionalitäten der FIS/wws Optimierungen verzichten, beheben sie zuverlässig Engpässe in SAP-Systemen oder an Schnittstellen in SAP wie Datanorm- oder GAEB.

Mit Rapid Deployment Functions (RDF) steigern Sie die Effizienz Ihres SAP-Systems oder erweitern es um wichtige Funktionen. Analog zu Baukastensystemen eignen sich RDFs für den Einzeleinsatz.

Ihr Nutzen

  • Praxisbewährte Funktionen
  • Kein Entwicklungsrisiko
  • Keine Wartungsgebühren
  • Sofortige Verfügbarkeit und unkomplizierte Installation durch eigenen FIS-Namensraum
  • Komfortableres Arbeiten als mit dem SAP-Standard
  • Erweiterte Funktionalitäten zur Standardausführung
  • Optimierter SAP DATANORM- und GAEB-Austausch

Das FIS-Angebot an Rapid Deployment Functions für SAP

Viele Unternehmen wickeln komplexe Objekte und Projekte wie beispielsweise Bauvorhaben ab. Mit dem Objektmanager erfassen Sie Projekte bereits in der Vorverkaufsphase im System. Gleichzeitig verwalten Sie an zentraler Stelle Belege und Daten wie Termine, Statusangaben oder Verantwortlichkeiten für Gewerke. Spezifische und für die Angebots- und Auftragserstellung wichtige Preiskonditionen können ebenfalls berücksichtigt werden. Der Angebots- und Projektmonitor von FIS bereitet die hinterlegten Informationen visuell auf und spart Ihnen wertvolle Zeit bei der schnellen Suche nach den gewünschten Informationen über verschiedene Suchparameter.

Factsheet – Komfortable Suche und Auswertung von Angeboten und Bauvorhaben

Factsheet – Objekt- und Projektverwaltung für SAP

Im Bauwesen in Deutschland findet der Austausch von Daten zu Leistungsbeschreibungen immer häufiger im GAEB-Format (Gemeinsamer Ausschuss Elektronik im Bauwesen) statt. Diese Vereinheitlichung der Formate der zwischen den Beteiligten ausgetauschten Daten weist große Vorteile auf, setzt allerdings, wie bei DATANORM, eine GAEB-fähige Schnittstelle voraus. Die FIS-Lösung GAEB und ÖNORM unterstützt diese Formate in allen für den Hersteller und den Handel relevanten Phasen. Zusätzlich zu GAEB unterstützt das FIS-RDF die Ein- und Ausgangsverarbeitung im Format ÖNORM B2063 (Austausch von Leistungsbeschreibungsdaten in elektronischer Form nach österreichischer Normierung). Mit dieser speziellen FIS-Lösung übernehmen Sie GAEB-Dateien in Ihr System und erzeugen aus SAP-Vertriebsbelegen GAEB-Dateien. Für alle Benutzer von DATANORM steht eine spezielle DATANORM-Schnittstelle von FIS zur Verfügung.

Factsheet – Leistungsverzeichnisse im Bauwesen GAEB

Success Story – Gira bindet GAEB-Dateien über FIS/rdf in SAP ein

Die Optimierung der Angebotskalkulation ermöglicht die Kalkulation von Warengruppen auf Gruppen- und Positionsebene. Für diesen Zweck werden alle Positionen eines Angebots in eine voreingestellte Gruppierung gebracht. Dies ermöglicht zum Beispiel das einheitliche Kalkulieren ganzer Warengruppen wie beispielsweise der Gruppen Sanitär oder Installation. Zu den Vorteilen zählen eine verbesserte Kontrolle der Deckungsbeiträge, höhere Margen und eine Entlastung des Sachbearbeiters im operativen Geschäft.

Factsheet – optimierte Angebotskalkulation für Angebote und Aufträge in SAP

In vielen Unternehmen gehören Leistungsverzeichnisse und Großaufträge zum Tagesgeschäft. Auf Angeboten, Auspreisungen und Auftragsbestätigungen werden die verschiedenen Positionen übersichtlich (nach Gewerken, Bauabschnitten) zusammen- und dargestellt. Die Lösung von FIS erfasst diese Struktur unkompliziert und mit geringem Zeitaufwand und bildet sie auf Vertriebsbelegen ab. Dadurch erhöht sich die Chance auf eine Auftragserteilung maßgeblich. Durch verfügbare GAEB- und DATANORM- Schnittstellen in SAP von FIS ist die Verwendung beider Formate im Tagesgeschäft möglich.

Mit der FIS-Barverkaufslösung wickeln Sie Sofortzahlungen in bar oder mit Karte in Ihrem System ab. Workflowgesteuerte Prozesse stoßen nachgelagerte Bearbeitungsschritte wie Liefererstellung, Warenausgangsbuchung, Kundenrechnung und Zahlungseingangsbuchung auf das entsprechende Kassenkonto automatisch an.

Factsheet – Kompletterfassung des Barverkaufs

Telefonsachbearbeiter sind immer wieder mit ähnlichen Fragestellungen und Anforderungen konfrontiert. Die Lösung von FIS sammelt die am häufigsten angefragten Informationen übersichtlich dargestellt in einer Oberfläche.

Factsheet – Flexibel bleiben zwischen Auftrag und Angebot

Oft müssen Angebote und Aufträge nach den individuellen Anforderungen von Kunden oder Lieferanten gestaltet und über verschiedene Kommunikationskanäle versandt werden. Die flexible FIS-Lösung setzt die unterschiedlichen Anforderungen in der Formulargestaltung und Formularausgabe unkompliziert um und nimmt eine variable Preisauszeichnung (Unternehmen oder Endverbraucher) vor.

Mit dieser Lösung generiert der Verkaufssachbearbeiter aus Kundenangeboten Werksanfragen. Dies entlastet den Einkauf in der Abwicklung von Lieferantenanfragen, da er in der Weiterverarbeitung des Vorgangs nur die Lieferanteneinkaufspreise für die angefragten Positionen erfasst.

Lassen Sie Ihren Lieferanten Verantwortung für Ihre Lagerbestände übernehmen. So senken Sie Ihre Prozesskosten und optimieren gleichzeitig die Disposition. Aktuelle Bestände und Abverkaufsdaten werden mit unserer Lösung über EDI oder WebEDI an Ihren Lieferanten gesendet, der anhand dieser Informationen eine Nachschubplanung für Ihr Lager durchführt. Das System des Lieferanten generiert automatisiert einen Kundenauftrag und übermittelt die Bestellbestätigung per EDI an Ihr System.

Mit der FIS Rapid Deployment Function zur Dispositionsliste bearbeiten und bewerten Sie Bestellanforderungen effizienter. Die Lösung simuliert die Anhebung des Mindestmeldebestands, wodurch Einkäufer oder Disponenten Staffelkonditionen optimal ausnutzen können. Dies vereinfacht die gesamte Bestellbearbeitung. Die Vorgehensweise erhöht die Lieferfähigkeit und reduziert die Bestellkosten. Ein zusätzlicher Vorteil liegt in der Darstellung in einer Oberfläche. So erfasst der Einkäufer oder Disponent alle für die Disposition relevanten Informationen mit einem Blick. Auch hier wird DATANORM für SAP berücksichtigt. 

Die ABC-/XYZ-Analyse klassifiziert und analysiert die Lagerbestände nach Wert und Verbrauchshäufigkeit. Abhängig vom Wert des Materials und dem Verbrauch erfolgen die Disposition und Prognose nach individualisierten Einstellungen. Da diese Einstellungen anhand der Werte aus der ABC-/XYZ-Analyse gesetzt werden, hat sie signifikante Auswirkungen auf die Verfügbarkeit des Materials und auf die Bestell- und Lagerkosten. Dadurch ist diese Form der Analyse vor allem in Unternehmen mit hohem Fertigungsanteil ein unverzichtbares statistisch-logistisches Verfahren für eine performante Just-in-time-Produktion.

 

Die speziell für diese Anforderung entwickelte FIS-Lösung führt die ABC-/XYZ-Analyse in regelmäßigen Zeitabständen automatisiert durch. Bei Bedarf erhält der Sachbearbeiter alle relevanten Informationen zur Entscheidungsfindung in Listenform.

DATANORM ist ein Dateiformat für den Datenaustausch von Artikelstammdaten. FIS stellt eine DATANORM-Schnittstelle sowohl für ausgehende Dateien, wie den Datenaustausch zwischen Handel und Kunde, als auch für eingehende Dateien wie den Datenaustausch zwischen Lieferant und Handel zur Verfügung. Unsere Schnittstelle eignet sich für alle Szenarien mit DATANORM-Austausch in SAP.

Factsheet – DATANORM-Schnittstelle für SAP

Der Retourenmonitor bildet die Geschäftsprozesse von Kunden- und Lieferantenretouren ab und überwacht und kontrolliert sie. Aus dieser Oberfläche heraus führen Sie neben der Anlage der Kundenretoure, der Lieferung und der Rücknahmebuchung des Materials alle Folgeschritte der Weiterverarbeitung bis zum Versand des Retourenmaterials an den Lieferanten durch. Gleichzeitig sind Sie in der Lage, die einzelnen Schritte zu verfolgen. Mit dem Retourenmonitor wickeln Sie den kompletten logistischen Ablauf von der Erfassung über die Bestandsbewegung bis zur Erfassung der Gutschrift ab. Dies gilt gleichermaßen in Richtung Kreditor und Debitor.

Weitere Funktionen sind Bestandsbuchungen wie beispielsweise Verschrottungsvorgänge und umfangreiche Anzeigemöglichkeiten für Stamm- und Bewegungsdaten.

Factsheet – Sichere Abwicklung von Retouren

Oftmals werden mehrere Lieferungen und Pakete am selben Tag an den gleichen Warenempfänger versendet. Erfolgen an einem Tag ausschließlich nach geringerem Gewicht, Volumen oder anderen Kriterien klassifizierte Lieferungen an einen einzelnen Warenempfänger, ist der Transport durch einen externen Paketdienstleister oftmals wirtschaftlicher. Die FIS-Lösung Versand mit Paketdienstleistern verhindert überflüssige Doppelanlieferungen durch die zuvor beschriebenen Prüfungen. Auf Änderungen im operativen Tagesgeschäft können Sie dabei weiter wie gewohnt flexibel reagieren. Die FIS-Lösung reduziert nachhaltig Fracht- und Transportkosten und realisiert den Versand über die Paketdienstleister DHL, DPD, UPS und Schweizer Post.

Factsheet – Paketdienstleisterversand in SAP

Rapid Deployment Functions für die Lagerlogistik – SAP LES/WM

Mit der ABC-Analyse von FIS führen Sie die Analyse der aktuellen Lagerbestandssituation hinsichtlich der Lagerbewegungen der Artikel durch. Anhand der detaillierten Auskunft stoßen Sie direkt in der Transaktion Reaktionstätigkeiten wie die Umlagerung der Bestände oder die Klassifizierung im Materialstamm an und verifizieren so Schnell- und Langsamdreher im Lagerbestand.

Der Druckmanager dient zur feineren Steuerung des Belegdrucks als Alternative zu den vorhandenen Standards. Darin enthalten sind vorgefertigte und praxiserprobte Formulare und Etiketten für alle relevanten Prozesse im Lager. So bietet die FIS-Lösung beispielsweise Möglichkeiten zum Drucken der Lagerauszeichnung mit vorgefertigten Etiketten für Lagerplätze, Lagereinheiten, Mitarbeiter-ID-Karten sowie andere Formulare und Etiketten.

Das übergreifende Monitoring-Tool für den Lagerleitstand ermöglicht zu jeder Zeit eine schnelle und effektive Überwachung aller Lagerprozesse. Es bereitet alle relevanten Lagervorgänge grafisch so auf, dass die Situation im Lager auf einen Blick erkennbar ist. Dies optimiert das schnelle und einfache Erkennen kritischer Situationen. Verschiedene und individuelle Anzeigeoptionen ermöglichen dem Anwender ein optimales Arbeiten.

Factsheet – FIS/smw Leitstandmonitor: Überwachung aller Lagerprozesse

Diese Erweiterung der FIS umfasst Funktionen, um die wichtigsten Prozesse im Lager papierlos per Datenfunkanwendung (RF) zu bearbeiten. Die ergonomisch gestalteten Dialoge passen sich dynamisch an die gängigen Displaygrößen an. Praxisbewährte und intuitive Bedienelemente unterstützen den Anwender und ermöglichen zusätzlich den Einsatz von Touchscreens.

Factsheet – FIS/smw Mobile Solution Basic: Optimierte Lagerprozesse

Vorgefertigte und praxiserprobte Ein- und Auslagerungsstrategien (FIFO, LIFO) erlauben ein zügiges Abbilden Ihrer Ein- und Auslagerungsprozesse. Aufwendige Programmierungen entfallen somit.

Diese Lösung bildet den kompletten Wareneingangsprozess Ihres Unternehmens übersichtlich ab. Die optimierte Umgebung des Pakets beschleunigt die Wareneingangsprozesse. Vielfältige und zusätzliche Funktionen, beispielsweise die Bypass-Abwicklung zur Vorbereitung angenommener Ware für den Versand im Wareneingang, erlauben die einfache und effiziente Bearbeitung von Wareneingängen.

Mithilfe des Monitoring-Cockpits stehen spezielle und praxisbewährte Funktionen zur Verfügung, um Lagerkernprozesse überwachen und sofort steuern zu können. Das bereitgestellte Cockpit bündelt viele zusätzliche Funktionen. Diese unterstützen Sie bei der schnellen Informationsgewinnung. Dadurch sind Sie in der Lage, in kritischen Situationen umgehend entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Factsheet – FIS/smw Monitoring-Cockpit

In der Lagerzentrale finden Sie Ihre favorisierten Transaktionen. Diese stehen Ihnen prozessbezogen und in einem optisch ansprechenden und einfach bedienbaren Umfeld zur Verfügung. Verwenden Sie in Ihrem Lager stationäre Arbeitsplätze, wählen Sie diese Transaktionen nicht mehr umständlich über die Befehlszeile oder den Menübaum im Easy Access an. Sie nutzen stattdessen die FIS-Zentrale als übergreifende Anwendung für alle favorisierten oder hochfrequenten Transaktionen im Lager.

Diese Lösung liefert einen erweiterten Funktionsumfang im Bereich der Inventur in SAP LES/WM. Durch zusätzliche Funktionen optimieren Sie die Steuerung und Auswertung von Inventurprozessen. Materialbewegungen lassen sich einfacher nachvollziehen. Neben erweiterten Transaktionen stehen auch praxisbewährte Inventur-Zähllisten als Formulare im Hoch- sowie im Querformat zur Verfügung.

Smarte Endgeräte gehören in der Warenauslieferung immer mehr zum Alltag. Die mobile und vollständig in das SAP-System integrierte App FIS/smw Lieferempfangsbestätigung dokumentiert die erfolgte Auslieferung und unterstützt direkt vor Ort. Erfassen Sie mit mobilen Endgeräten die digitale Unterschrift des Warenempfängers und dokumentieren Sie optional die Übergabe via Fotos sowie Bemerkungen. Diese legt die App abschließend automatisch zur relevanten Auslieferung im SAP-System ab.

 

 

  • Erfassung der digitalen Unterschrift des Warenempfängers direkt auf dem mobilen Endgerät
    Erfassung beliebiger Texte und Anmerkungen zum Vorgang einschließlich der Übertragung an Ihr SAP-System
  • Erstellung von Fotos zur Dokumentation einschließlich der Übertragung ins System
  • Die im Formular integrierte Unterschrift, den optional erfassten Text sowie Fotos legt FIS/smw automatisch ab
    Legt die Lieferempfangsbestätigung automatisch als Anlage zur Auslieferung ab. Somit ist der Warenempfang digital, einfach und schnell in Ihrem Hauptsystem dokumentiert

Sie haben Fragen zu den FIS-Lösungen mit DATANORM Schnittstellen für SAP oder wünschen detaillierte Informationen zu unseren Rapid Deployment Functions? Dann kontaktieren Sie FIS per Telefon oder E-Mail. Die Spezialisten von FIS beantworten Ihnen gerne alle offenen Fragen zu den verschiedenen Rapid Deployment Functions und allen anderen FIS-Optimierungen.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!

Martin Zidek
Martin Zidek
Head of Sales – Business Unit SAP, Technischer Großhandel und Industrie