zurück

13.09.2016

FIS und SAP präsentieren Lösungen für Verbundgruppen

Neueste Konzepte für den Weg in die Digitalisierung wurden auf dem SAP- und Partnerinfotag für Verbundgruppen vorgestellt.

Das Agieren in einem Netzwerk von Kooperationen und Verbundgruppen ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg in das digitale Zeitalter. Vor diesem Hintergrund lud die SAP am 7. September 2016 Entscheider und Experten aus Verbundgruppen sowie weitere ausgewählte Partner in das SAP Guest House Kalipeh in Walldorf zum Erfahrungsaustausch. Auf dem SAP- und Partnerinfotag wurde an konkreten Beispielen gezeigt, welche Maßnahmen in Richtung Verbund 4.0 derzeit erfolgreich umgesetzt werden. Mit einem gemeinsamen Kundenvortrag war auch die FIS vertreten.

Keynote-Sprecherin des SAP- und Partnerinfotages war Prof. Dr. Christine Arend-Fuchs, Director Strategy bei SAP, die über Kooperationen und Verbundgruppen im Zeitalter veränderter Marktbedingungen und Erfahrungen aus anderen Regionen berichtete. Andreas Wormbs, Industry Principal Trade bei SAP, skizzierte anschließend das SAP-Angebot und die Go-to-Market-Strategien für Verbundgruppen. Unter dem Vortragstitel „Qualität setzt an der Quelle an: Stammdatenpflege im Verbund“ stellten Marcus Michel, IT-Leiter der CMS-Gruppe, und Christian Hüsing, Head of FIS/EIMSolutions bei der FIS, aktuelle Lösungsansätze im Stammdatenmanagement vor und wie diese bei der CMS umgesetzt werden. Die Veranstaltung gab außerdem einen Einblick in die Digitalisierungs- und Omni-Channel-Strategie von RINGFOTO, Europas größtem Fotoverbund.

Weitere Themen des Tages waren die agile SAP-Einführung bei Verbundgruppen, Konditions- und Verhandlungsmanagement für Kooperationen und Verbünde, das Abbilden von Prozessen mit SAP-basierten Lösungen und SAP S/4HANA. Die FIS nutzte die Veranstaltung für den professionellen Erfahrungsaustausch und die Kontaktpflege mit weiteren Verbundpartnern und Fachbesuchern.

Seite weiterempfehlen