zurück

08.04.2019

8. FIS Forum: IT-Architektur konsequent auf Kundenanforderungen ausrichten

Den Teilnehmern liefert FIS mit einem interaktiven und praxisnahen Veranstaltungsprogramm zukunftsweisende Handlungsempfehlungen zur Digitalen Transformation.

Das etablierte Veranstaltungsformat fand in diesem Jahr am 27. März beim Weltmarktführer für Pistenbullys, der Kässbohrer Geländefahrzeug AG, in Laupheim statt. Das abwechslungsreiche Programm, bestehend aus einem Fachvortrag zum Thema Prozessdigitalisierung, einer hochkarätig besetzten Podiumsdiskussion und Design Thinking Workshops, begeisterte alle Teilnehmer.

 

"The secret of getting ahead is getting started", mit diesem Zitat von Mark Twain, startet Dirk Schneider, Mitglied der Geschäftsleitung von FIS, seinen Fachvortrag, der über die Auswirkungen der Digitalen Transformation auf etablierte Geschäftsabläufe handelt. Welche entscheidende Rolle der Kunde dabei spielt, wurde in der darauffolgenden Podiumsdiskussion, unter der Moderation Dirk Schneider, erörtert: Tim Cortinovis, Top-Speaker und Vertriebsexperte, Hendrik van Laaten (Mitbegründer des FIS-Tochterunternehmens Medienwerft Hamburg), Peter Niemeyer (Senior Partner Business Manager von SAP verantwortlich für die Themen CX und C/4HANA) und Reiner Wagner (Director Finance und Controlling der Wild Dairy Ingredients GmbH) waren sich einig, dass die IT-Architektur konsequent auf die Anforderungen des Kunden ausgerichtet werden muss. Die Herausforderung besteht darin, Digitalisierung und Automatisierung so einzusetzen, dass der Kunde im Mittelpunkt der Prozesse steht – von der Recherche, über den Kauf bis hin zum After Sales Service. Nur so können sich Unternehmen von Ihren Marktbegleitern abgrenzen und Ihre Prozesse zukunftsweisend überdenken.

 

Wie man die Bedürfnisse seiner Kunde besser versteht und etablierte Geschäftsprozesse konsequent an die Zielgruppe ausrichtet, erarbeiteten die Teilnehmer in Design Thinking Workshops. Mit dieser Methode lassen sich komplexe Problemstellungen systematisch, kreativ und ganzheitlich lösen. Dabei wird das gesamte Potenzial der interdisziplinären Teams genutzt. Auf dem FIS Forum entwickelte jedes Team auf Basis von zuvor entwickelten Buyer Personas einen Prototyp zur Neustrukturierung des Vertriebsprozesses.

 

Die Teilnehmer des 8. FIS Forum erhielten einen praxisnahen Blick in die Zukunft des Vertriebs und tauschten sich auf Augenhöhe aus.

Seite weiterempfehlen

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!